Sex in deutschland

Rated 4.31/5 based on 933 customer reviews

Oder wollen die Frauen – ebenso gesellschaftlich geprägt – dem Bild gerecht werden, dass eine Frau treu und in jedem Falle irgendwie keuscher als ein Mann sein sollte?

Wer nun mit mathematischen Erwägungen kommt und sagt, dass das Studienergebnis aufgrund der Gesetze der Arithmetik ja nicht stimmen kann, sei auf den Fakt verwiesen, dass immerhin acht Prozent der Männer schon zu Gast bei Prostituierten war.

Insofern könnte dieser Aspekt womöglich wirklich das Messergebnis signifikant verändert haben.

Zumal Frauen wiederum nicht hinsichtlich ihrer Kontakte bezüglich käuflicher Liebe befragt wurden.

Meinen sie doch zu wissen, was »das Volk« wirklich denkt und wie es sich seine Zukunft vorstellt.

Woher ihre vermeintlichen Kenntnisse stammen, bleibt freilich ein Geheimnis.

Interessant ist auch wieder der geschlechtsspezifische Unterschied beim Fremdgehen: 21 Prozent der Männer in festen Händen wollen nebennaus gegangen sein, aber nur 15 Prozent der Frauen.

Gleichwohl bietet das Buch einiges, was selbst die Macher der Studie als Überraschung bezeichnen.

So hat beispielsweise die Erwerbsarbeit für fast 90 Prozent der Deutschen nach wie vor höchste Priorität.

In diesem Lichte ist sicher auch eine neue repräsentative Studie zu sehen, die das Deutsche Ärzteblatt veröffentlicht hat. Auch die Autoren der Studie schreiben von „selbstwertdienlichen Verzerrungen und geschlechtsspezifischem Antwortverhalten“ – was schon fast augenzwinkernd klingt. Frisieren auch manche Frauen vielleicht instinktiv ihre Zahl nach unten?

2524 Menschen ab 14 Jahren wurden befragt – mit einem Ergebnis, dass irgendwie ins Bild passt: Demnach wollen Männer im Schnitt mit zehn Frauen geschlafen haben, Frauen hingegen nur mit fünf verschiedenen Männern. Zum einen liegt doch folgende Vermutung nahe: Viele Männer protzen wohl immer noch gern herum, was für tolle Hechte sie sind. Weil sie wissen, dass es viele Männer abschreckt, wenn sie hören, dass vor ihnen noch eine erkleckliche Zahl an störenden Geschlechtsgenossen und -konkurrenten vormals aus nächster Nähe befasst war?

Leave a Reply